Monday, February 18, 2013

London Fashion Week: Bora Aksu


The first show I got to attend during London Fashion Week was Bora Aksu. Friday morning we were waiting in line at the Somersethouse show space. I have informed myself about the brand and watched their last collections online but beginning with the first look I already know that picture stalking cannot be compared with this live experience in any way.
The filigree textures (that I often miss at Berlin Fashion Week) transform the show into a dreamy place which seems to be a little bit floating over the ground. Clothes thought through and perfected into every tiny detail in fresh playful and flowing silhouettes. I loved all the white/creme designs, purple patterned little jacket, tied dresses and the fact that even though I only had a standing ticket it was possible to make out remarkable details of one outfit since the venue is much smaller than in Berlin (never would have thought that since there is much higher ticket demand here in London).
As a result it was a wonderful first “LFW” experience and I am so grateful that I am able to live it all!

Die erste Show, die ich mir hier während der London Fashion Week ansehen durfte war die Bora Aksu Show. Freitag Morgen warteten wir also in der Schlange am Somersethouse, wo die meisten Shows in London statt finden. Im Vorfeld habe ich mich natürlich ein wenig über das Label informiert und mir letzte Kollektionen angeschaut. Jedoch der erste Look zeigt mir bereits, dass Fotos stalken bei weitem nicht mit dieser Live-Erfahrung vergleicht werden kann.
Die filigranen Texturen (die ich während der Berliner Fashion Week oft vermisse) transformieren die Show in einen träumerischen Ort, der irgendwie ein bisschen über dem Boden schwebt. Die Kleidungsstücke sind sehr durchdacht und in kleinste Details perfektioniert. Die Silhouetten sind dafür eher spielerisch und fließend. Ich liebe alles weiß-/cremefarbene, die violett-pink-gemusterte Jacke, die geknüpften Kleider und die Tatsache, dass obwohl ich nur ein Standing-Ticket hatte, viele Details ausmachen konnte, da die Location ziemlich viel kleiner ist als das Mercedes-Benz-Fashion-Week-Zelt in Berlin (wer hätte das gedacht, wo die Ticketnachfrage hier in London doch viel höher ist).
Letztendlich war das ein wunderbares erstes “LFW“ Erlebnis und ich bin nach wie vor unheimlich glücklich, dass ich das alles leben darf!










Liked this post? Become a DARLINH and follow me on:


1 comment :